Dachneigung für Solaranlagen berechnen

Dachneigung berechnen - besser vom Experten

Ob Eigenverbrauch oder Einspeisung ins öffentliche Stromnetz: Es spielt keine Rolle, für welchen Zweck Sie planen, die Solarenergie zu nutzen – für den optimalen Ertrag sollten Sie einige wichtige Faktoren berücksichtigen. Natürlich sind einige davon mit dem Dach verbunden, das die Basis für die Solarmodule sein soll. Zunächst ist es natürlich das A und O, dass sich das Dach in einer möglichst sonnenreichen Region befindet. Dann ist die Dachausrichtung – also die Himmelsrichtung – ein entscheidendes Kriterium für die Effizienz der geplanten PV Installation. Und zum Dritten ist es selbstverständlich von hoher Relevanz, dass Sie die Dachneigung berechnen. Das Wichtigste zu diesem Thema haben wir von ADLER Solar für Sie zusammengefasst. Natürlich sind wir als Fachbetrieb für Sie da und übernehmen die genauen Messungen für Ihr individuelles Angebot bei Ihnen vor Ort und sind für Ihre Fragen auch persönlich da.

Dachneigung selbst berechnen

Sie messen eine Strecke, die parallel zum Boden ist. Das Ende der Strecke markieren Sie und messen mit einem Winkel die Senkrechte bis zum oberen Dachende. Diese beiden Werte ermöglichen es, die Dachneigung zu berechnen. Das funktioniert mit dem Satz des Pythagoras (a² + b² = c²; von c noch die Quadratwurzel ziehen) oder über den Tangens. Beides ist mit dem Taschenrechner unkompliziert umsetzbar. 😉

Dachneigung berechnen - besser vom Spezialisten

Da die optimale Dachneigung für das Projekt Solaranlage aber so wichtig ist, übernehmen wir von ADLER Solar diese Aufgabe selbstverständlich für Sie. Dann können wir zusammen mit Ihnen gleich die optimale Art von Solartechnik für Sie planen. Die Dachneigung zu berechnen ist dafür eine solide Basis, die wir als Experte für Sie schaffen.

Welche Dachneigung hat meine Immobilie?

Häufig schauen unsere Kunden in ihre Bauunterlagen zu ihrer Immobilie, um zu erfahren, mit welcher Dachneigung ihr Dach errichtet wurde. Ganz gleich ob Sie diesen Wert in ihren Unterlagen gefunden haben, schauen wir immer bei der Besichtigung Ihrer Immobilie und den Gegebenheiten vor Ort Ihre Dachneigung nach, damit wir für Sie Ihre optimale und individuelle Energielösung planen können. Einfach und mit echten Werten.

Was ist die Dachneigung?

Ein Synonym für die Dachneigung ist die Steilheit eines Daches. Manchmal wird diese in Prozent angegeben, manchmal durch ein Winkelmaß. Die Dachneigung hat einen wesentlichen Einfluss auf den Ertrag, den Sie mit Ihrer Solaranlage erzielen. Der Idealwert für Photovoltaik bei Solaranlagen in Deutschland ist zwischen 35 und 40 Grad angesiedelt. Eine wichtige Faustregel: Bei niedrigerem Sonnenstand sollte das Dach steiler sein, bei höherem Sonnenstand eher flacher. Die ideale Dachneigung ist also auch von der Jahreszeit abhängig.
Wieviel Sonne passt auf Ihr Dach?
Eine effiziente Dachbelegung ist immer die Basis für eine positive Wirtschaftlichkeitsberechnung. Wie die perfekte Dachbelegung Ihrer Solaranlage aussehen kann, klären wir gerne gemeinsam mit Ihnen in einem individuellen Beratungsgespräch.