Stromspeicher für Solaranlagen

Stromspeicher Banner

die effiziente Art der Energienutzung

Solarstrom hat in den letzten Jahren an großer Bedeutung gewonnen, die Energiewende soll gelingen und in eine nachhaltige Zukunft einläuten. Solarenergie gewinnen Sie aber nur dann, wenn die Sonne scheint, aber sind Sie dann auch zu Hause? Viele Menschen befinden sich tagsüber auf der Arbeit, also dann, wenn die Sonne Ihren Strom produziert. Was machen Sie mit Ihrem gewonnenen Strom, wenn Sie nicht im Hause sind? Um die in diesem Zeitraum von einer Photovoltaikanlage erzeugte Energie trotzdem nutzen zu können, sind Stromspeicher die beste Lösung – sowohl ökologisch als auch ökonomisch.

Die wichtigsten Eckdaten zu Ihrem Stromspeicher

Heute basieren unsere Stromspeicher für Photovoltaikanlagen auf der Lithium-Eisenphosphat Technologie.

Vielleicht kennen Sie auch Stromspeicher aus anderen Speichern wie bei Mobiltelefonen mit der Lithium-Ionen Technologie. Diese haben den Nachteil, dass wenn diese in Flammen aufgehen, sehr schwer zu löschen sind. Eine solche Technologie möchte man ungern in Wohnhäusern im Einsatz wissen.

Die Kapazität eines Solarstromspeichers wird in Kilowattstunden (kWh) angegeben. In Einfamilienhäusern haben sich Größen von mindestens 1 kWh bis maximal 15 kWh etabliert. Je mehr Strom Sie mit Ihrer Photovoltaikanlage produzieren und nicht direkt verbrauchen können, umso sinnvoller ist eine Anlagenlösung mit Speichersystem. Durch die Zwischenspeicherung in Ihren Stromspeicher erlangen Sie so einen höheren Grad des Eigenverbrauchs. Der Strom ist gespeichert und kann dann von Ihnen abgerufen werden, wenn Sie ihn benötigen.

Mit einem Stromspeicher werden Sie in derselben Situation die erzeugte Energie stattdessen in der Batterie vorhalten. Das geschieht vollkommen automatisch. Bei jeder Installation einer Photovoltaikanlage wird auch ein sogenannter Wechselrichter installiert, welcher den Strom mit einem intelligenten Management verteilt. Entweder leitet der Wechselrichter den Strom zum direkten Verbrauch in Ihr Eigenheim. Wenn der Stromspeicher Ladekapazitäten hat, wird dieser in die Batterie geleitet und gespeichert. Wenn auch diese voll aufgeladen ist, wird der Strom ins öffentliche Netz geleitet, alles vollkommen smart und intelligent.

Kommen Sie also erst später am Tag nach Hause, können Sie die über den Tag gespeicherte Energie der Sonne direkt aus Ihrem Stromspeicher beziehen und nutzen. Sie schalten etwa Lampen, Ihr TV-Gerät, vielleicht einen Computer und Ihre Küchengeräte ein und können all dies durch den Strom betreiben, den Sie am Tag gespeichert haben. In kälteren Jahreszeiten könnten Sie auf diese Weise auch Ihre Heizung betreiben, sofern die Anlage darauf ausgerichtet ist.

Festzuhalten ist, dass durch die Installation eines Stromspeichers der Grad der Eigennutzung des Stroms signifikant ansteigt.

Vergleich: Eigenverbrauch erklärt mitund ohne Solarstrom­speicher

Haben Sie eine Photovoltaikanlage ohne Stromspeicher in Betrieb, werden Sie auf einen Grad von etwa 20 bis 25 % im Eigenverbrauch kommen. 75 bis 80 % des Stroms werden Sie also in das öffentliche Netz einspeisen. Dieser Wert lässt sich auf ungefähr 30 % anheben, wenn Sie zusätzliche Funktionen wie einen Energiemanager installieren lassen und wir Ihnen mit unseren Fachberatern ein paar Tipps geben, wie Sie Ihren Verbrauch über den Tag managen können. Gerne beraten wir Sie zudem zu unseren Energiemanagern, über die Funktionsweise und den Einsatz. Der Energiemanager analysiert Ihr Verbrauchsverhalten und erreicht durch kleine Optimierungen einen etwas höheren Eigenverbrauch.

Die Sachlage ändert sich beträchtlich, wenn Sie einen Stromspeicher installieren lassen. Dann sind Eigennutzungsgrade von 60 bis 70 % realistisch. Somit steht die Option im Raum, eine zwei- bis dreifache Verbesserung der Stromnutzung herbeizuführen. Ein Stromspeicher ist natürlich auch mit Kosten verbunden, aber auch diese amortisieren sich und bringen Ihre gesamte Photovoltaikanlage in den meisten Anwendungen um ein Vielfaches in einer rentablere Ausgangs-
situation. Welche Wirtschaftlichkeit sich genau in Ihrem Fall ergeben kann, zeigen wir Ihnen in einem persönlichen Gespräch auf. Wir beraten
Sie umfänglich zur Installation einer Photovoltaikanlage und darüber
ob und in welchem Ausmaß eine Ergänzung Ihrer Anlage mit einem Stromspeicher ist.

Stromspeicher Übersicht

Einspeisevergütung gegenüber des Eigenverbrauchs

Einige Zahlen verdeutlichen, warum der Eigenverbrauch Ihres Stroms aus Ihrer Photovoltaikanlage stets allen anderen Optionen vorzuziehen ist. Werfen wir dazu einen Blick auf diese drei Fakten:

  • Aktuell (Stand: Februar 2021) liegt der Strompreis in Deutschland bei ungefähr 31 Cent pro Kilowattstunde und in Bremen bei rund 27 Cent pro kWh. Damit sind wir in Europa das Schlusslicht, denn niemand zahlt so viel Geld für Strom von externen Anbietern, wie bei uns in Deutschland. Die hohen Kosten ergeben sich nicht allein aus der Produktion, sondern aus Entgelten, Mehrwertsteuern und weiteren Abgaben.
  • Eine Kilowattstunde Strom erzeugen Sie heute – rechnen wir die Kosten für die Photovoltaikanlage und den Batteriespeicher und auch den Betrieb der Komponenten zusammen – für ungefähr 10 bis 14 Cent. Der Einkauf bei externen Erzeugern ist somit zwei bis drei Mal so teuer wie die Produktion mit Ihrer eigenen Energielösung von ADLER Solar.
  • Die Einspeisevergütung beläuft sich aktuell auf 8,16 Cent pro Kilowattstunde. Dieser Wert wird in den kommenden Monaten und Jahren weiter sinken, aber sie wird auch für neue Besitzer von Solaranlagen für die nächsten 20 Jahre garantiert.
Stromspeicher Modul

Durch die Einspeisevergütung ins öffentliche Netz “verdienen” Sie somit 8,16 Cent pro Kilowattstunde. Nutzen Sie den Strom selbst, sparen (sprich: verdienen) Sie jedoch 17 bis 21 Cent pro Kilowattstunde. Sogar bei einer theoretisch doppelt so hohen Vergütung durch den Staat würden Sie noch immer besser fahren, wenn Sie den Strom ganz einfach selbst verbrauchen.

Die enorme Einsparung, die der Stromspeicher möglich macht, liegt unter anderem an der Art der Produktion. Auf Ihren eigenen Strom fallen keinerlei Abgaben, Entgelte oder Umlagen an. Hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit gibt es somit keine zwei Meinungen: Die eigene Produktion und der zum großen Teil eigene Verbrauch des Stroms sind die beste Methode, um eine Photovoltaikanlagen gewinnbringend zu nutzen.

Wie finde ich den richtigen Stromspeicher?

Sie interessieren sich für einen Stromspeicher, wissen aber nicht genau welcher der passende für Ihren Bedarf und Ihre Photovoltaikanlage ist?

Lassen Sie sich in diesem Fall am besten von einem unserer Fachberater von ADLER Solar beraten.

Wir wissen nicht nur worauf es bei der Auswahl des richtigen Stromspeichers ankommt, sondern wissen auch genau welche Geräte leistungsstark, langlebig und am besten zu Ihrer gesamten Anlage passen.

Es ist nicht nur die Ermittlung Ihres Jahresverbrauches wichtig, um festzulegen, welche Größe Ihr Stromspeicher haben sollte. Auch die zur Verfügung stehende Dachfläche und die Gegebenheiten dieser sowie die Auswahl des richtigen Wechselrichters für das spätere Zusammenspiel der einzelnen Komponenten ist unerlässlich in der Beratung einzubeziehen.

Stromspeicher Hallendach
Photovoltaikanlage Messung

Der Preis: Wie teuer ist ein Stromspeicher?

Das Preisgefälle für Batterien auf Basis von Lithium-Ionen-Technik ist hoch. Eine Faustregel lautet: Je mehr Kilowattstunden Energie der Speicher sammeln kann, desto geringer ist der Preis pro verfügbarer Kilowattstunde.

Der Bundesverband für Solarwirtschaft beziffert den typischen Batteriespeicher in deutschen Haushalten auf eine Kapazität von etwa 8 kWh. Mit Anschaffungskosten von einigen Tausend Euro für einen ausreichend dimensionierten Stromspeicher sollten Sie also in jedem Fall rechnen. Aus unseren Angeboten, welche wir immer individuell für unsere Kunden erstellen, geht immer hervor, welche Wirtschaftlichkeit Sie mit einer Anlage samt Speicher von ADLER Solar erzielen und welche Eigenverbräuche und Autarkien Sie erreichen können.

Förderprogramme

Viele Jahre hatte der Staat auf Bundesebene Fördergelder auch für reine Batteriespeicher, also ohne die gleichzeitige Anschaffung einer Photovoltaikanlage, bereitgestellt. Diese Programme sind allerdings im Jahr 2018 ausgelaufen. Verzweifeln müssen Sie trotzdem nicht, da nun zahlreiche Bundesländer in Eigenregie die Lücke füllen. Viele Bundesländer, wie Bayern, Rheinland-Pfalz und Niedersachsen bieten auf Länderebene Förderungen an. In Bremen und Bremerhaven sind aktuell keine Förderprogramme auf dem Markt.

Gerne helfen wir Ihnen bei der Beantragung Ihrer Förderung bei der NBank.

Der Stromspeicher

Wenn Sie Ihre Photovoltaikanlage grundsätzlich möglichst effizient nutzen möchten, dann ist der Batteriespeicher eine stets sinnvolle Investition. Sie erhöhen damit den Anteil Ihres Eigenverbrauches beträchtlich und werden zum großen Teil Selbstversorger. Wichtig ist dabei zu wissen und zu berücksichtigen, dass durch den Einsatz und die Erweiterung Ihrer Photovoltaikanlage um einen Stromspeicher weitere Investitionen zu tätigen sind.

Wir von ADLER Solar beraten Sie gerne dazu, ganz einfach, persönlich und unverbindlich. Natürlich stellen wir Ihnen in unseren Angeboten alle Kosten transparent dar und zeigen Ihnen die zu erwartenden Werte auf samt, Wirtschaftlichkeit und Autarkiegrad Ihrer geplanten Anlage.

Stromspeicher Erde